Ausstellung: Do not think!

Die Aufmerksamkeit, welche verschiedene überregionale Medien dem Kunstwerk What lies generic cialis 5 mg beneath im Berliner Künstlerhaus Bethanien schenkten, sucht man für die Ausstellung im Gebäude selbst zunächst vergebens: Kein Schild verweist auf den unscheinbaren cialis pills Eingang, hinter dem in sechs Räumen Do not think! präsentiert wird. weiterlesen »

18. September, 2011 | | Themen: go to | Kommentieren 

Slinky Springs to Fame

Am 17. Juni war es endlich soweit: Die neue Fußgängerbrücke von Tobias Rehberger, ein Projekt der Emscher Kunst.2010 wurde eingeweiht. Sie führt direkt hinter dem Schloss Oberhausen über den Rhein-Herne-Kanal. Zwar ist der Kanal hier gerade mal 62 Meter breit, aber die Brücke schlagt einige Bögen, so dass der Fußweg insgesamt ca. 400 Meter beträgt. Das allein zeigt an, dass die skulpturalen Qualitäten die funktionalen übersteigen. Die Brücke ist eine beschwingte Spielerei, ohne kindisch zu sein – wenngleich der federnde Boden ansonsten auf Spielplätzen verwendet wird. weiterlesen »

6. Juli, 2011 | | Themen: go to | Kommentieren 

dOCUMENTA (13): Guiseppe Penone, “Idee di Pietra”

Die dOCUMENTA (13) in Kassel lässt zwar noch ein wenig auf sich warten, genauer: bis zum 9. Juni 2012. Aber bei einer Kunstausstellungsreihe von solchem Weltrang und einer fast unerträglichen Erwartungshaltung seitens der Kunstszene, der Medien und Besuchern sind die Vorbereitungen natürlich schon längst in vollem Gange.

weiterlesen »

18. Januar, 2011 | | Themen: go to, located | Kommentieren 

Marianne Breslauer


Nur noch bis zum 1. November ist What more could any bingo player want?88 bingo is licensed to operate in the UK, as a part of the leading internet brand, 888. in Berlin die Ausstellung Marianne Breslauer. Unbeachtete Momente. Fotografien 1927-1936 zu sehen. Zur Ausstellung ist ein Katalog (216 Seiten, 38 €) erschienen.

order propecia
http://blog.execu-search.com/buy-viagra-in-usa/

29. Oktober, 2010 | | Themen: go to | Kommentieren 

Alles wieder anders

Seit einem Monat ist im Essener Ruhr Museum die Ausstellung „Alles wieder anders“ (26.09.2010 – 16.02.2011) zu sehen. Es geht ums Ruhrgebiet. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels, so lautet der Untertitel der Ausstellung, veranschaulichen den rasanten Wandel „von einer ehemaligen Industrieregion zur modernen Dienstleistungs- und Kulturmetropole“ (Erläuterungstext zur Ausstellung in der Broschüre FOTOGRAFIE. Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010) seit den 1970er Jahren bis heute. weiterlesen »

28. Oktober, 2010 | | Themen: go to | Kommentieren 

Das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen

Qualitätvolle Architektur aus der Vorkriegszeit ist im Ruhrgebiet ja bekanntermaßen selten. Als Zentrum der nationalsozialistischen Rüstungsindustrie war die Region ein besonders wichtiges Ziel der alliierten Luftangriffe. Darunter leiden nun vor allem Menschen, die unbedingt im Altbau wohnen wollen, warum auch immer. Wahrscheinlich lässt sich in Altbauküchen besonders gut Sushi selbermachen. weiterlesen »

18. September, 2010 | | Themen: located | Kommentieren 

Olafur Eliasson: Innen Stadt Außen

Olafur Eliasson, dessen großartige The New York City Waterfalls im Sommer 2008 nichts dringender erscheinen ließen, als sich sofort in ein Flugzeug zu setzen, um die vier künstlichen Wasserfälle in den East River – Brooklyn Bridge, FDR Drive, an der Uferpromenade von Brooklyn und vor Governors Island – anzusehen, zeigt seine erste Einzelausstellung in Berlin. Der Martin Gropius Bau, der in den letzten Monaten kaum etwas anbot, für das sich das Haus zu verlassen lohnte, präsentiert seit dem 28. April 2010 unter dem programmatischen Titel: Innen Stadt Außen Arbeiten des isländisch-dänischen Künstlers, der, neben Kopenhagen, seit 1994 auch in Berlin lebt und arbeitet. weiterlesen »

27. Juli, 2010 | | Themen: go to, see it | Kommentieren 

zurück zum Seitenanfang